Sonntag, 18. Januar 2015

Rezension Das Lächeln deines Mörders"


Titel: Das Lächeln deines Mörders
Autorin: Karen Rose
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 637
Verlag: Knaur (meine Ausgabe ist aber von Weltbild)

Klappentext: Sie alle verschwinden in der Nacht, sie alle sind hübsch, haben lange dunkle Haare, und sie alle werden wenig später tot aufgefunden. Special Agent Steven Thatcher hat sich geschworen, den Serienmörder zu stellen, der die jungen Frauen auf dem Gewissen hat. Die Zeit drängt... Wie soll Steven in dieser Situation die Zeit finden, sich um seinen schwierigen Sohn zu kümmern? Bei dessen höchst attraktiver Lehrerin Jenna Marshall findet er Verständnis - und mehr. Was die beiden nicht ahnen: Der Mörder hat sein nächstes Opfer gewählt. Er hat seine Fallen ausgelegt. Er wartet bereits - auf Jenna.

Meine Meinung: Anfangs habe ich nicht wirklich in das Buch hineingefunden, woran das lag weiß ich gar nicht. Ich mochte es zwar, bzw. fand es okay, aber es war nichts Besonderes. Mit der Zeit jedoch habe ich in die Story hinein gefunden und konnte das Buch nach einiger Zeit nicht mehr aus der Hand legen. Ich persönlich mochte sehr an diesem Buch, dass es nicht zu gruselig war, sodass ich es auch nachts lesen und mich danach direkt schlafen legen konnte. Dennoch war es immer spannend und ich hatte so oft Vermutungen, wer der Mörder sein könnte, und lag jedes Mal falsch und war total überrascht, dass *SPOILER SPOILER SPOILER* Josh der Mörder ist. *SPOILER ENDE* Damit habe ich einfach gar nicht gerechnet!

Die Charaktere mochte ich größtenteils auch, wobei mich Brad echt genervt hat. Er war einfach nur gemein und hat seinem Vater das Leben so viel schwerer gemacht, als es schon war. Zum Ende hin wurde Brad jedoch noch nett und er konnte mein Herz erobern. Das hat der kleine Nicky schon von Anfang an geschafft. Mit seiner süßen, quirrligen Art hat er mich vom ersten Moment begeistert und ich war selbst traurig, wenn er es war, z.B. wenn sein Vater wieder arbeiten musste und einen Angelausflug absagen musste. Mrs. Kasselbaum, Jennas Nachbarin, war glaube ich sogar einer meiner Lieblinge. Ich musste immer lachen und grinsen, wenn sie aus ihrer Tür kam, besonders dann, wenn Jenna total genervt war. Ich kann sie auch verstehen und denke, dass es nicht immer einfach ist, mit einer so neugierigen Nachbarin, aber Mrs. Kasselbaum meinte es immer nur gut und wollte helfen und ich liebe sie einfach.

Steven und Jenna- die beiden Protagonisten- liebe ich! Steven hat seine Fehler, z.B. seine krampfhafte Eifersucht, dass er manchmal zu viel Zeit auf der Arbeit verbringt und nicht immer ehrlich zu seinen Kindern ist, aber er versucht sein Bestes und ich finde, dass er sich ziemlich gut schlägt. Und auch Jenna hat ihre Fehler, sie gibt viel zu schnell auf und ist viel zu schnell sauer auf die Menschen, die sie doch eigentlich liebt. Aber die beiden sind so ein tolles Paar und ich habe mich über jede Szene gefreut, in der sie sich näher kamen. Jedoch finde ich, dass sie nicht jede gefühlte zweite Seite erneut streiten sollten, da das nach einer Weile einfach zu viel des Guten war.

Trotzdem mag ich das Buch sehr, sehr gerne und freue mich darauf, es irgendwann noch einmal zu lesen. "Das Lächeln deines Mörders" erhält von mir 4,5 von 5 Herzen.

♥♥♥♥ 1/2♥/♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen