Dienstag, 10. Februar 2015

Rezension: Der Mann, der kein Mörder war

Hey meine Lieben!♥

Dieses Buch stammt zwar noch aus dem Januar, aber ich habe es leider nicht früher geschafft, die Rezension zu schreiben, aber egal! Hier ist sie:

Titel: Der Mann, der kein Mörder war
Autor: Hjorth & Rosenfeldt
Preis: 14,95€
Seitenanzahl: 588
Verlag: rowohlt

Klappentext: In einem Waldstück bei Västeras entdecken Kinder die Leiche eines Jungen-brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Der Tote ist schnell identifiziert: Roger war Schüler eines Elitegymnasiums und seit Tagen vermisst.
Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist der Stockholmer Kommissar Höglund mit seinem Team in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillianter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Seit Bergman Frau und Tochter bei einem Unglück verlor, hat man kaum noch von ihm gehört. Nun bietet er Höglund seine Hilfe an. Das Team zeigt sich wenig begeistert.
Doch schon bald ist der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in dem kleinen Städtchen Västeras gibt es mehr als eine zerstörte Seele...

Meine Meinung: 
Ich muss ehrlich zugeben, dass mich das Buch lange Zeit nicht fesseln konnte. Die Geschichte war zwar wirklich spannend, aber ich kam mit Bergman gar nicht klar, da er *entschuldigt diesen Ausdruck* ein egoistisches Arschloch ist. Die anderen Charaktere haben mich jedoch begeistert und auch der Schreibstil der beiden Autoren ist super, sodass ich dennoch weitergelesen habe, gott sei Dank! Nach ca. 300 Seiten habe ich endlich richtig in die Geschichte hineingefunden- und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

Mit Bergmans schräger Art kam ich endlich zurecht und ich muss sagen, dass er mir richtig ans Herz gewachsen ist. Ich denke, dass ich einfach ein wenig Zeit gebraucht habe, um mich mit diesem Charakter anzufreunden, aber jetzt finde ich ihn echt klasse!

Das Cover finde ich übrigens ziemlich schön und auch die Geschichte selbst hat mich sehr überzeugt. Sie war nie langweilig und es gab häufig Wendungen, sodass ich erst ziemlich am Ende - zeitgleich mit dem Ermittler-Team- erkannt habe, wer der Mörder wirklich ist.

Ich kann das Buch wirklich empfehlen, jedoch kann ich ihm nur 3,5 Herzen geben, da ich anfangs schlecht reingefunden habe :/

♥♥♥ 1/2♥ von ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen