Freitag, 15. Mai 2015

Rezension "Die Bestimmung-Tödliche Wahrheiten"

Titel: Die Bestimmung- Tödliche Wahrheiten
Autorin: Veronica Roth:
Seiten: 505
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Verlag: Goldmann

Klappentext: Die Aufnahme in eine der fünf Fraktionen sollte ein feierliches Ereignis für Tris werden, doch sie endete in einer Katastrophe. Der Aufstand hat begonnen, und es herrscht Krieg zwischen den Fraktionen. Als die Unbestimmten angegriffen werden, ist es Tris' Aufgabe, sie zu retten. Tris muss eine Entscheidung treffen - eine Entscheidung, die jedoch ihre Liebe zu Four auf eine harte Probe stellt: Im Kampf um die Freiheit muss Tris Four verlassen und sich mit dem Feind verbünden...

Meine Meinung:

Da ich den ersten Teil sehr gerne mochte, hatte ich ziemlich hohe Erwartungen an den zweiten Teil. Diese wurden leider nicht so ganz erfüllt und obwohl das Buch eigentlich ganz gut war, hat es mir nicht wirklich gefallen.

Aber bevor ich näher darauf eingehe, möchte ich noch kurz auf das Cover und den Schreibstil eingehen. Das Cover finde ich wieder sehr gelungen. Ich mag den Farbverlauf, die Skyline im Hintergrund und den Baum. Der Schreibstil war okay, nichts Besonderes, aber es hätte auch schlimmer sein können.

Zur Geschichte und den Charakteren selbst:
Tris war mir in diesem Teil teilweise leider unsympathisch. Ich kann verstehen, dass sie anfangs keine Waffe in die Hand nehmen möchte- wegen Will- aber ich verstehe nicht, wieso sie dann auf jeder Mission dabei sein kann, wenn sie sich nicht verteidigen kann. Auch im Bezug auf Four mochte ich sie nicht, weil sie sich viel zu viele Gedanken gemacht hat..
Four hingegen mochte ich noch mehr als im ersten Band. Ich finde, dass man ihn viel besser kennenlernt und er verliert das Wesentliche nicht aus den Augen. Am Ende dachte ich zwar kurz, dass er sich gegen Tris stellt, aber zum Glück ist das nicht passiert.

Die Geschichte selbst mochte ich eigentlich ganz gern, aber manchmal ging mir alles zu schnell. Insgesamt hatte ich beim zweiten Teil nicht das Bedürfnis weiterzulesen und manchmal hatte ich keinen Spaß daran, diesen Teil zu lesen. Ich weiß selbst nicht, woran genau es lag, aber ich finde, dass Tödliche Wahrheit deutlich schlechter ist als sein Vorgänger. Es gab zwar auch Momente, in denen ich nicht aufhören wollte zu lesen, aber die waren eher selten.

Deswegen gebe ich dem Buch 3,5 Herzen-

♥♥♥1/2♥ // ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen