Dienstag, 5. Mai 2015

Rezension "Obsidian"

Titel: Obsidian- Schattendunkel
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Seiten:  396
Preis: 18,90€

Klappentext: Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gutaussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat.

Meine Meinung: 

Ich liebe das Cover und den Schreibstil der Autorin. Das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen und habe es so in zwei Tagen durchgelesen.
Die Charaktere mag ich alle sehr gerne, allen voran Katy und Dee, aber auch ihre Mutter und ihre beiden Freundinnen Lesa und Carissa. Katy mag ich, weil sie meist ziemlich lustig, schlagfertig und teilweise ironisch ist. Klar, manchmal hat sie ihre Schwächen, aber ich bezweifle, dass viele Daemon widerstehen könnten, wenn er in Echt vor ihnen stehen würde, also verzeihe ich ihr das.
Und zu Daemon... Er ist besonders. Manchmal ging er mir doch etwas auf die Nerven mit seiner Unfreundlichkeit, vorallem, weil klar ist, dass er Katy (oder Kätzchen, wie er sie nennt) mag. Aber genau diese Unfreundlichkeit ist auch irgendwie sexy und so stehe ich irgendwie vor demselben Dilemma wie Katy, zumindest anfangs. Denn nach wenigen Kapiteln bin ich ihm absolut verfallen. Ich liebe Daemon und ich habe mir während dem Lesen wirklich manchmal gewünscht, dass ich auch einen hätte.

Zu der Geschichte:
Die Idee finde ich super und auch die Umsetzung hat mir gut gefallen. Es war immer Spannung drin und viel Action, was vielleicht nicht jedem gefällt, mir aber schon. Aber nicht nur das Action-haltige hat mir gut gefallen, auch die vielen Momente zwischen Katy und Daemon und vorallem, wie sich die Beziehung entwickelt, haben einen Großteil der Geschichte ausgemacht und die Spannung aufrechterhalten.
Am Anfang (und bis relativ zur Mitte) habe ich mich wirklich gefragt, was Dee und Daemon (und andere) für Wesen sind und ich war so kurz davor, mich richtig aufzuregen, als ich es endlich aufgelöst bekommen habe. Ich muss sagen, dass dies wirklich zum perfekten Zeitpunkt geschehen ist, da ich es später nicht ausgehalten hätte.

Leider hat mich das Ende ein wenig gestört, da *SPOILER* Daemon und Katy zumindest in diesem Band noch nicht zusammen kommen, auch wenn ich glaube, dass sich dies im zweiten ändern könnte, bei der Anziehungskraft, die zwischen den beiden herrscht.
Deswegen gebe ich dem Buch 4,5  Herzen

♥♥♥♥ 1/2♥ // ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen